Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Aktuelles  /  Detailseite
28.08.2017

Für Erste Hilfe ist man nicht zu klein

Von: DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e. V.

Erste Hilfe - für Schüler vom Schulsanitätsdienst kein Problem (Foto: Frank Peters)

Erste Hilfe - für Schüler vom Schulsanitätsdienst kein Problem (Foto: Frank Peters)

Das neue Schuljahr bringt wieder neue Stundenpläne und neue AGs für die Schüler. Sport-, Theater- oder Musik-AGs gibt es an jeder Schule, Schulsanitäts-Gruppen aber leider nicht. Das ist schade, denn dort lernen die Schüler wirklich was fürs Leben. Denn beim Schulsanitätsdienst gestalten die Schulsanitäter das Schulleben aktiv mit und übernehmen Verantwortung für Mitschüler und Lehrer. Gleichzeitig bekommen sie ohne Notendruck tolle Erfolgserlebnisse, unabhängig der Leistungen in anderen Fächern.

40 Berliner Schulen aller Schultypen bieten einen Schulsanitätsdienst als Arbeitsgruppe oder Wahlfach an. Die daran teilnehmenden Schüler sind 7 bis 17 Jahre alt und werden von einer erwachsenen Person betreut. Sie beschäftigen sich mit Erste-Hilfe-Themen, bannen Gefahrenquellen in der Schule, warten Erste-Hilfe-Materialien und können je nach Alter ihr Wissen bei Schul- und Sportfesten, in Pausen und im Schulalltag einsetzen. Das sind wichtige Aufgaben, die das Einfühlungsvermögen, das Selbstbewusstsein und die Teamkompetenz stärken. Durch die kostenlose Mitgliedschaft im Berliner Jugendrotkreuz sind die Schüler Teil des Jugendverbandes JRK und können an vielen Veranstaltungen und Lehrgängen teilnehmen.

Das JRK bildet die Betreuer der Schulsanitätsdienste aus und schult sie regelmäßig weiter. Es unterstützt die Schulsanitätsdienste mit Fachwissen, begleitenden Maßnahmen und Material. Weitere Informationen finden interessierte Lehrkräfte und Eltern unter www.jrk-berlin.de/materialien-und-archiv/materialien-fuer-dich/infos-fuer-den-ssd.html