Sie sind hier:  Berlin Spandau  /  Detailseite
01.04.2017

Erstmalig Fließwasserretter in der Wasserwacht Spandau

Vom 17. bis 19. März absolvierten zwei erfahrene Rettungsschwimmer der DRK Wasserwacht Spandau in Sachsen die Basisausbildung Fließwasserrettung. Dort bewältigten sie bei nasskaltem Wetter mit weiteren 19 Kameraden sächsischer Wasserwacht-Gliederungen bis in die Abendstunden hinein anspruchsvolle Übungsaufgaben mitsamt einer fordernden Nachtübungslage.

Bereits am Freitag startete der Lehrgang zum späten Nachmittag in die ersten Theorieeinheiten der Fließwasserrettung. Mit Gewässerkunde, Rettungsarten und Einsatztaktik erarbeiteten sich die angehenden Fließwasserretter zunächst die theoretische Grundlage für die folgenden zwei Tage.
Am Samstag ging es nach einer kurzen Wiederholung der Theorie gleich in die Praxis über. Zunächst standen mit praktischen Übungen zum Rettungswurfsack sowie einem Fitnesstest Einheiten zur Koordination und physischer Leistungskraft im Vordergrund, die letztlich auf das Durchschwimmen von fließendem Gewässer und das schnelle Verlegen zu Fuß mit anschließender Rettung einer verunfallten Person vorbereiteten. Daran anknüpfend folgten intensive Einheiten in der Knotenkunde und Seiltechnik, in denen insbesondere das Aufbauen einer Seilfähre geübt wurde.


Der Tag schien am warmen Lagerfeuer auszuklingen - doch es sollte anders kommen. Der Lehrgang wurde gegen 20.30 Uhr zu einer Vermisstensuche hinzugezogen. In der fiktiven Übungslage sollten drei Gruppen in drei Einsatzabschnitten vermisste Personen suchen und retten. Je nach Einsatzabschnitt galt es zuvor theoretisch Gelerntes und unter Laborbedingungen bereits umgesetztes Wissen in einer Übungslage anzuwenden bzw. sich bei fallenden Temperaturen erneut zu überwinden, einen mehrere hundert Meter entfernten Einsatzabschnitt schwimmerisch zu erreichen und ebenso wieder zum Ausgangspunkt zurückzuverlegen.

Nach einer kurzen Nachtruhe verlegte der Lehrgang am Sonntag zu einem fließenden Gewässer bei Roßwein, um dort alle wesentlichen Lehrgangsinhalte noch einmal in der Praxis umzusetzen. Angefangen mit dem schwimmerischen Überqueren eines fließenden Gewässers über Rettungswurfsack-Übungen und schwimmerischer Kontaktrettung stand abschließend noch einmal das Aufbauen einer Seilfähre zur Sicherung des Rafts auf dem Programm

Rückblickend auf das intensive Wochenende nehmen wir einen großen Wissensschatz mit, den wir weiter ausbauen und auch anwenden wollen!