Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Ehrenamt  /  Wasserwacht / Infos für Soldaten, Studenten & Ausbilder

Infos für Studenten und Ausbilder

Rettungsschwimmer werden an Land gezogen

Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen

Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung für alle Studentinnen und Studenten sowie für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Universitäten, Hoch- und Fachhochschulen werden von der DRK Wasserwacht Berlin über die Zentraleinrichtung Hochschulsport (ZEH) der HU angeboten.

Für Sportstudentinnen und Sportstudenten sowie für alle anderen Fach- und Studienrichtungen, die während oder nach ihrer Ausbildung das Ziel haben Kinder oder Jugendliche am und im Wasser zu betreuen und bzw. oder zu beaufsichtigen, ist es nach den geltenden Vorschriften Pflicht mindestens das gültige Rettungsschwimmabzeichen Silber (DRSA Silber) vorweisen zu können.

Das Rettungsschwimmabzeichen Silber der DRK Wasserwacht sowie auch alle anderen Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmabzeichen können natürlich auch in allen anderen Ausbildungsstätten (Bädern) der DRK Wasserwacht abgenommen werden.

Für Sportlehrerinnen und Sportlehrer bieten wir zusätzlich auch die Prüfung für die Lehrberechtigung (Ausbilderin / Ausbilder), d.h. für die Abnahme von Schwimmabzeichen und Rettungsschwimmabzeichen, an.

Wasserwacht Logo

Anmeldung

Herr Philipp Schöne

Telefon: 

0179 / 665 33 96

E-Mail:schoene.p[at]gmx.de
Wasserwacht Logo

Anmeldung & Information

Landesgeschäftsstelle Wasserwacht

Telefon: (030) 85005 331
Fax:(030) 85005 483
E-Mail: wasserwacht[at]drk-berlin.de

Infos für Soldaten

Übung des Transportschwimmens "ziehen"

Die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung findet in der Regel in den verschiedenen Sportsstätten der Standorte der Bundeswehr statt. Schwimmen und Rettungsschwimmen ist ein Bestandteil der Grundausbildung aller Einheiten in der Bundeswehr.

Die Abnahme der entsprechenden Schwimm- und Rettungsschwimmabzeichen wird meistens von Angehörigen der Bundeswehr selbst vorgenommen, die von der Wasserwacht dafür ausgebildet und die Lehrberechtigung dazu erhalten haben.

Berufssoldaten, Zeitsoldaten und Wehrpflichtige, die bereit sind, als Ausbilder der DRK Wasserwacht im Schwimmen und bzw. oder Ausbilder im Rettungsschwimmen tätig und aktiv zu werden, können nach der Teilnahme an einem Lehrgang und der Erfüllung aller Voraussetzungen nach den Prüfungsbedingungen der DRK Wasserwacht die Lehrberechtigung erhalten.

Bei der Bundesluftwaffe und bei den fliegenden Einheiten der Bundesmarine ist die Selbstrettung und Eigensicherung sowie auch die Rettung verunglückter Kameraden auf See ein wichtiger Bestandteil nicht nur der Grundausbildung, sondern der gesamten aktiven Dienstzeit. D.h. alle Piloten müssen während ihrer Ausbildung und danach mindestens einmal im Jahr an Seerettungsübungen, entweder in bestimmten Ausbildungsstätten der Bundeswehr oder auf See teilnehmen.

Voraussetzung dafür ist neben der körperlichen Kondition auch das Beherrschen von Grundkenntnissen aus der Rettungsschwimmausbildung.

Spezielle Einheiten der Bundeswehr, wie beispielsweise die Pioniertaucher, Minentaucher und Kampfschwimmer absolvieren im Rahmen ihrer Ausbildung natürlich die höchste Leistungsstufe der Rettungsschwimmausbildung, nämlich das Rettungsschwimmabzeichen in Gold der DRK Wasserwacht.

Wasserwacht Logo

Ihr Ansprechpartner

Herr Stiller

Service Center

Telefon: (030) 85005 331
Fax:(030) 85005 483
E-Mail: stillerd[at]drk-berlin.de
 

Fotos: Berliner Rotes Kreuz e.V.