start-ausbildung-notfallsanitaeter-begruessung-notarzt-vizepraesident-retter.jpg
NotfallsanitäterNotfallsanitäter

Sie befinden sich hier:

  1. Kurse & Ausbildung
  2. Berufsausbildungen
  3. Notfallsanitäter

Berufsausbildung als Notfallsanitäter/in

Die Teilnahme an der dreijährigen Berufsausbildung setzt einen Ausbildungsvertrag mit einem Rettungsdienstträger voraus. In der Regel hat der Auszubildende keinen Einfluss auf die Wahl der Schule.

Während der Ausbildung erhält der Auszubildende eine ortsübliche Ausbildungsvergütung.

In den drei Jahren erhält der Auszubildende 1.920 Stunden theoretisch-praktischen Unterricht an unserer staatlich anerkannten Landesschule. Die praktische Ausbildung setzt sich aus 1.960 Stunden an einem Ausbildungsstützpunkt und weiteren 720 Stunden in einer unserer Kooperationsklinik zusammen. Die Ausbildung endet mit einer staatlichen Prüfung, die aus mehreren schriftlichen und praktischen sowie einer mündlichen Prüfung besteht.

  • Über die Ausbildung zum Notfallsanitäter

    Mit Inkrafttreten des Notfallsanitätergesetzes im Land Berlin im September 2016 konnte die Gestaltung des internen und externen Aufbaus sowie Ablaufs der Ausbildung beginnen, z. B. die Kooperation mit Partnern für die Vermittlung der theoretischen und praktischen Kenntnisse, die nicht in der DRK Rettungsdienst Berlin gGmbH erfolgen können. Dazu zählt neben der Kooperation mit der DRK Landesrettungsdienstschule auch eine Kooperation mit der DRK-Schwesternschaft Berlin, die die praktische Ausbildung auf Stationen und Bereichen in den DRK Kliniken Berlin mit den Standorten Mitte, Westend und Köpenick ermöglicht. Nach Abschluss dieser Kooperationsverträge und Freigabe des Ausbildungskonzeptes durch das Landesamt für Gesundheit und Soziales kann das DRK in Berlin mit der Ausbildung beginnen.

    In der dreijährigen Berufsausbildung zum Notfallsanitäter, die die zweijährige Ausbildung zum Rettungsassistenten ablöst, werden Theorie und Praxis besser verwoben. Es werden neue Qualitätsanforderungen an die Ausbildung und an die Schulen gestellt. Rettungsassistenten können sich bis 2021 durch Ergänzungsprüfungen zum Notfallsanitäter weiterqualifizieren. Das DRK bietet diese Prüfungen an.

  • Ausbildungsort Berlin

    Ihre dreijährige Ausbildung zum Notfallsanitäter absolvieren Sie bei der DRK Rettungsdienst Berlin gGmbH. Die praktische Ausbildung findet auf den DRK-Ausbildungsstützpunkten sowie in den DRK Kliniken statt.

  • Einstellungsvoraussetzungen und persönliche Anforderungen
    • Die gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs
    • Der mittlere Schulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder nach einem Hauptschulabschluss, mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
    • Zum Zeitpunkt der Einstellung liegt ein eintragsfreies polizeiliches Führungszeugnis vor (nicht älter als 6 Monate)
    • Bereitschaft zur Schichtarbeit sowie Arbeit am Wochenenden, Sonn- und Feiertagen
    • gute kommunikative und sprachliche Fähigkeiten
    • soziale Kompetenz
    • hohe psychische und physische Belastbarkeit
    • Identifizierung mit den Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes
    • Einen Führerschein der Klasse B ist wünschenswert, aber nicht zwingend erforderlich
    • Medizinische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt
  • Einzureichende Bewerbungsunterlagen
    • Bewerbungsanschreiben mit Lebenslauf
    • Kopie des höchsten Abschlusszeugnisses
    • ggf. Kopie Ihres Führerscheins
    • ggf. Nachweis über Praktika oder zusätzlich relevante Qualifikationen

    Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument. Bewerbungen um einen Ausbildungsplatz bei der DRK Rettungsdienst Berlin gGmbH richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail an Berufsausbildung-Notfallsanitaeter(at)drk-berlin.de

    Für das voraussichtlich geplante Ausbildungsjahr 2019 gilt folgender Bewerbungszeitraum: 01.02.2019 – 31.05.2019

    Aufgrund der hohen Bewerberzahl werden unvollständige, postalische sowie außerhalb des Bewerbungszeitraums eingegangene Bewerbungen leider nicht für das Auswahlverfahren berücksichtigt. Von einer Rücksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen sehen wir ab.