Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Angebote  /  Soziale Angebote / Flüchtlingshilfe / NUK Stresemannstr.

Notunterkunft Stresemannstraße

Das Spielzimmer ist ausgestattet mit Teppich, bunten Kinderstühlen, Tischen, Kinderküche und Kinderbildern an der gelben Wand.

Seit dem 23. Dezember 2015 betreibt das Berliner Rote Kreuz die Notunterkunft in der Stresemannstraße mit 250 Geflüchteten. Es wohnen sowohl Familien als auch allein Reisende in dem Gebäudekomplex, von denen ca. die Hälfte Kinder sind.

Das Gebäude der Notunterkunft ist ein ehemaliges Appartment-Hotel und verfügt über einen Kinderbetreuungsraum, einen Speisesaal, einen Garten im Hinterhof, einem Aufenthaltsraum und 2 „Schulungsräumen“. Die Notunterkunft teilt sich die Etagen mit Mietern und der Künstlerinitiative ZUsammenKUNFT.

Geldspenden

Spendendose, in die zehn Euro gesteckt werden

Wir freuen uns jederzeit über Geldspenden, die es uns ermöglichen auf kurzfristige Bedarfe zu reagieren und die Dinge zu erwerben, für die uns keine Sachspenden erreichen.

Beispielsweise würden wir den Spielplatz gern TÜV-gerecht ausbauen, damit die Kinder nicht Gefahr laufen, sich zu verletzen. Außerdem möchten wir ein Fest mit Musik veranstalten, damit die Bewohner auf andere Gedanken kommen und mal wieder lachen. Ihre Spende kommt garantiert an!

Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE85 10020500 0003249000

zur sicheren Online-Spende

Betreff: Stresemannstraße

Ehrenamtlich mitgestalten

Helferin vom Deutschen Roten Kreuz und Flüchtlinge

Um das Leben unserer Bewohner sowohl im als auch außerhalb des Hauses angenehmer zu gestalten, freuen wir uns über Unterstützung in folgenden Bereichen:

Wohnungssuche

Seinen eigenen Rückzugsort zu haben, eigene Sanitäre Anlagen und endlich kochen zu dürfen, sind nur allzu verständliche Bedürfnisse. Um dies für die Bewohner zu ermöglichen benötigen wir deine Hilfe, bei der Suche einer Wohnung. Was für den Berliner schon müßig ist, stellt für Geflüchtete eine noch größere Herausforderung dar. Mietschuldenfreiheit, Schufa-Einträge, JobCenter-Bewilligung, puh wo anfangen? Wenn du also Zeit und Lust hättest hier zu unterstützen und dir auch gemeinsam Wohnungen anzuschauen, dann erleichterst du sicherlich den einen oder anderen Menschen in Not.

Sprachvermittler

Wir suchen Sprachvermittler. Unsere Bewohner sprechen überwiegend folgende Sprachen: Arabisch, Farsi, Kurdisch (Sorani, Kurmandschi).

Zu Ärzten und Ämtern begleiten

Die Bewohner müssen Behördentermine wahrnehmen und / oder Formulare ausfüllen. Das ist nicht einfach und löst Unsicherheiten aus. Um unseren Bewohnern dabei Sicherheit zu bieten, suchen wir Begleiter, die mit ihnen gemeinsam zu Ämtern/Behörden und Ärzten gehen oder beim Ausfüllen der Formulare helfen. Für das Ausfüllen der Formulare wären Kenntnisse in Arabisch, Farsi oder Kurdisch von Vorteil. Die Einsatzzeit ist je nach Bedarf flexibel.

Kleine Kinderzähne brauchen Hilfe

Sie haben eine Praxis und sind bemüht Karius und Baktus auf den Zahn zu fühlen? Dann freuen wir uns, wenn wir mit einigen Kindern mal zu Ihnen dürfen. Und genauso freuen wir uns, wenn Sie uns mal besuchen und unseren Kindern kindgerecht erklären, wie sie ihre Zähne richtig putzen und warum Zahngesundheit so wichtig ist. 

Kinder betreuen

Die Aufgaben: Gestaltung und Durchführung von Aktivitäten mit den Kindern vom gemeinsamen Malen bis hin zu Spiele spielen, Ausflüge gestalten und begleiten. Wir freuen uns, über jede weitere kreative Idee. Für diese Aufgabe wäre Erfahrung mit Kindern zwar von Vorteil, jedoch nicht zwingend notwendig. 

Deutsch unterrichten

Das Bildungsniveau der Bewohner ist unterschiedlich, weshalb wir versuchen je nach Niveau verschiedene Deutschkurse anzubieten. Wir unterrichten alle, die älter als 20 sind. Und dafür sind wir auf Unterstützung angewiesen. Lehrerfahrungen sind von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Einsatzzeiten richten sich nach Bedarf und Möglichkeit.

Hausaufgabenhilfe

Die weltweiten Schulsysteme variieren und auch die Art und Form der Hausaufgaben. Um den Kindern und Jugendlichen (13 – 19 Jährige) die Eingewöhnung und Anpassung sowohl an unser Schulsystem zu erleichtern, freuen wir uns, über jede Hilfe - ob bei Mathematikaufgaben, Geographie, deutscher Grammatik. Die Einsatzzeiten sind nachmittags von ca. 15:00 bis 17:00 Uhr. Das kann nach Bedarf und Resonanz angepasst werden.

Kultur / Ausflüge

Das ständige im Haus Sitzen und Warten macht die Situation für viele Geflüchtete unerträglich. Um dieser Tristesse entgegenzuwirken und Leichtigkeit und Freude hereinzubringen, suchen wir Interessierte, die Lust haben, Familien, Ältere, Jugendliche und Kinder bei Ausflügen zu begleiten. Ob Stadtrundfahrten, Museumsbesichtigungen, Spaziergänge, wir sind offen für Ideen und unsere Bewohner freuen sich garantiert! Obendrein helfen die Ausflüge, besser hier anzukommen. Einsatzzeiten sind nachmittags und am Wochenende.

Angebote für junge Männer

Es gibt Dinge, die möchte man eher unter Jungs besprechen und unternehmen. Diese Bedürfnisse finden sich auch bei uns. Gerne möchten wir das unterstützen und suchen männliche Ehrenamtliche, die Interesse haben, mit jungen Männern nachmittags oder am Wochenende Dinge zu unternehmen und Ausflüge zu machen.

Patenschaften/Freundschaften

„Was passiert mit mir?“, „Werde ich morgen noch hier sein?“, „Warum soll ich aufstehen?“ - Diese Fragen sind Alltag für die Bewohner im Haus. Ungewissheit im Bezug auf die eigene Situation und daraus resultierende Antriebslosigkeit und Motivationen sind sicherlich nur einige Punkte, die die Geflüchteten täglich belasten. Freundschaften können über diese schwere Phase hinweghelfen. Der Versuch einen geregelten Alltag zu gestalten und ab und an auch mal wieder zu lachen, sind unterstützende Faktoren, die fehlende Motivation beflügeln, Antriebslosigkeit entgegenwirken und dem eigenen Leben wieder Sinnhaftigkeit verleihen können. Wer dabei unterstützen möchte, meldet sich am besten gleich heute bei uns, wir und die Bewohner freuen uns! 

Sonstiges

Für die unterschiedlichsten Bedürfnisse und Anfragen, von “Chillen” mit den Jugendlichen, Freizeitaktivitäten, Gartenarbeit mit den Bewohnern oder auch Unterstützung unseres Teams sind wir über jede freiwillig helfende Hand dankbar.

Formulare bitte ausfüllen

Vor Beginn der ehrenamtlichen Tätigkeit sind folgende Dokumente unterschrieben vorzulegen. Dies können Sie vor Ort machen oder auch gerne Ihr Exemplar ausdrucken und unterschrieben mitbringen.

PDF Registrierung als Ehrenamtlicher
PDF Vereinbarung über die Freiwillige Mitarbeit

Kontakt

Wer sich ehrenamtlich engagieren möchte, meldet sich Montag bis Freitag zwischen
8 und 17 Uhr unter (030) 600 300 1190 oder mailt an helfen[at]drk-berlin.de.

Sachspenden

Buntstifte im Stifthalter
Buntstifte im Stifthalter

Mit folgenden Dingen bereiten Sie den Bewohnern eine Freude:

Schreibmaterial

  • Schreibhefte mit Hilfslinie
  • Stifte, Buntstifte, Malstifte, Bleistifte, Radiergummi
  • Schreibblöcke
  • Federtaschen
  • Schulranzen
  • Brotbüchsen
  • Trinkflaschen
  • Hefter

Kreatives

  • Malblöcke
  • Pappe-/Plakatpapier
  • Tusche, Knete
  • Beamer

Spielzeug

  • Spielzeugautos
  • Puppen
  • Puppenwagen
  • Fahrräder
  • Dreiräder
  • Roller
  • Helme
  • Yogamatten
 

Fotos: Berliner Rotes Kreuz, Spende: Margitta Zimmermann/DRK, Ehrenamt: Armin Weigel/DRK