Seitenmenü anzeigen
Sie sind hier:  Presse  /  Startseite / Detailseite

Pressemitteilung

20.12.2017

DRK-Ehrenamtliche sind auch an den Feiertagen im Einsatz 

Von: DRK Landesverband Berliner Rotes Kreuz e. V.

Eine Begegnung auf Augenhöhe: Herbert Szukalsky mit heißem Tee und wärmenden Worten. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)
Herbert Szukalsky mit dem DRK-Wärmebus auf dem Weg zum nächsten Einsatz. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)

Eine Begegnung auf Augenhöhe: Herbert Szukalsky mit heißem Tee und wärmenden Worten. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)

Eine Begegnung auf Augenhöhe: Herbert Szukalsky mit heißem Tee und wärmenden Worten. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)
Herbert Szukalsky mit dem DRK-Wärmebus auf dem Weg zum nächsten Einsatz. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)

Herbert Szukalsky mit dem DRK-Wärmebus auf dem Weg zum nächsten Einsatz. (Foto: Brigitte Hiss/DRK)

Nicht allen Menschen geht es zu Weihnachten gut. Vielen fehlt es am Nötigsten, z.B. an Kleidung oder einem Dach über dem Kopf. Deshalb sind die Ehrenamtlichen des Deutschen Roten Kreuzes auch an den Feiertagen im Einsatz.

Einer von ihnen ist Herbert Szukalsky, der sich in der DRK-Flüchtlingshilfe und Kältehilfe engagiert. Dieser Winter ist die neunte Saison für den DRK-Wärmebus, Herbert Szukalsky ist von Anfang an mit dabei. Bereits in den vergangenen vier Jahren war er auch an Weihnachten mit dem Wärmebus unterwegs. In diesem Jahr hat er sich für den 1. Weihnachtsfeiertag in den Einsatzplan eingetragen.

Für Herbert Szukalsky sind das ganz besondere Einsätze: „Gerade an den Weihnachtsfeiertagen, dem Fest der Familie, brauchen die Obdachlosen unsere Betreuung. Denn sie sind überwiegend allein und haben oft keinen Kontakt mehr zu ihren Familien. Deshalb versuche ich an diesen Tagen die Gespräche mit ihnen etwas zu vertiefen“, sagt der 67-Jährige.

In Berlin leben geschätzt ca. 4.000 bis 6.000 Menschen auf der Straße. Der DRK-Wärmebus war im vergangenen Winter in 149 Nächten im Einsatz. Dabei hatte das Team knapp 1.600 Kontakte zu Menschen ohne Unterkunft. Über 370 Personen wurden in Notunterkünfte gefahren.

Weitere Informationen:
www.drk-berlin.de (Soziale Angebote/Wärmebus) oder Tel. (030) 600 300

Für Ihre Berichterstattung stellen wir Ihnen gerne diese beiden Fotos von Brigitte Hiss zur Verfügung. Bestellung der Fotos bitte bis 22.12., 16 Uhr unter radker(at)drk-berlin.de.

Die DRK-Kältehilfe wird überwiegend aus Spenden finanziert. Das Team braucht regelmäßig Geldspenden, damit weiterhin festes Schuhwerk, Unterwäsche, Isomatten, Schlafsäcke, Tee, Wärmebecher und  Auslagen für die ehrenamtlichen Helfer finanziert werden können.

DRK-Spendenkonto
Bank für Sozialwirtschaft
BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE85 1002 0500 0003 2490 00
Stichwort: Kältehilfe

In den acht Berliner DRK-Kreisverbänden sowie dem Landesverband Berliner Rotes Kreuz e.V. und dessen Tochtergesellschaften unter-stützen über 51.000 Mitglieder die rund 2.500 ehrenamtlichen und 1.000 hauptamtlichen Mitarbeiter, die wertvolle Dienste für Hilfebedürftige leisten. Ob z. B. in der Flüchtlingshilfe, im Katastrophenschutz, im Rettungsdienst, in Pflegeeinrichtungen und Beratungsstellen oder in der Kinder- und Jugendarbeit – überall nimmt das DRK gesellschaftlich wichtige Aufgaben wahr.

Pressemitteilung als PDF


DRK Logo

Pressestelle

Nachdruck honorarfrei - Belege zweifach erbeten.

Berliner Rotes Kreuz e.V.

Bachestr. 11
Besuchereingang: Bundesallee 73

12161 Berlin
Telefon:(030) 600 300 1241
E-Mail:presse[at]drk-berlin.de