Beratung-Zelck_-_Beratung_Dresden.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
Allgemeine Unabhängige SozialberatungAllgemeine Unabhängige Sozialberatung

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Alltagshilfen
  3. Allgemeine Unabhängige Sozialberatung

Allgemeine Unabhängige Sozialberatung

Finden Sie Ihr Angebot bei unseren Kreisverbänden.

7 Kur-Beratungsstellen für Mutter-/Vater-Kind-Kuren

Lichtenberg: Weitlingstraße 2, 10317 Berlin

Marzahn: Sella-Hasse-Straße 19/21, 12687 Berlin

Pankow: Florastraße 65, 13187 Berlin

Reinickendorf: Antonienstraße 50 A, 13403 Berlin 

Spandau: Galenstraße 29, 13597 Berlin

Steglitz: Düppelstraße 36, 12163 Berlin 

Wedding: Neue Hochstraße 21, 13347 Berlin 

Sollten Sie in einem anderen Bezirk wohnen, können Sie jede der oben genannten Beratungsstellen kontaktieren. Bitte vereinbaren Sie vorher einen Termin direkt mit der Beratungstelle, zu der Sie per Klick auf die Adresse gelangen.

Was macht die Allgemeine Unabhängige Sozialberatung?

Ziel der Unabhängigen Allgemeinen Sozialberatung in Berlin ist es, ratsuchenden Menschen niedrigschwellige Beratung und Hilfe in sozialen Notlagen anzubieten, insbesondere denen, die von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen oder davon bedroht sind.

Als erster Anlaufpunkt und Clearingstelle im Netzwerk der sozialen Einrichtungen und Dienste bietet sie Beratung, Information, Vermittlung und Unterstützung an, um Menschen zu befähigen, ihren Alltag zu bewältigen und ihre akuten persönlichen, wirtschaftlichen, finanziellen und sozialen Notsituationen zu überwinden.

Die Grundlagen der Unabhängigen Sozialberatung sind: Offenheit - Vertraulichkeit - Unabhängigkeit!

Das Angebot gilt der Unterstützung für Einzelpersonen und Familien aller Altersgruppen mit komplexen Problemlagen. Diese können wirtschaftlicher, existentieller, psychosozialer, erzieherischer und/oder gesundheitlicher Art sein.

Die Grundleistungen sind niedrigschwellig und umfassen vor allem:

  • Information und Erstberatung über existenzsichernde Maßnahmen und soziale Leistungen zumeist aufgrund des SGB II, III, IX und XII
  • Psychosoziale Beratung in familiären Notlagen, Konflikten und Krisen
  • Vermittlung materieller Überbrückungshilfen, Stiftungsanträge
  • Clearing bei unklarer Zuständigkeit und Vermitteln an spezielle Fachdienste, z. B. bei psychischen Krisen, Suchtproblemen, Mehrfachproblematik, Verschuldung
  • Beratung von Einzelpersonen und Familien zur Gestaltung und Stabilisierung der persönlichen und familiären Situation z.B. durch Vermittlung an die sozialen Wohnhilfen

Zusatzangebote in der Unabhängigen Sozialberatung sind u.a. die Mutter/Vater - Kind – Kurberatung, die Kleiderausgabe, Begleitung von ehrenamtlicher Arbeit, Gruppenangebote.